Was ist das picksige Ding dort? ::: Elisabeths 28.Woche

Diese Woche hat uns ganz schon zerrüttelt und der Schmerz wird noch lange in unserem Herz sein. Es macht mich sehr traurig, dass Elisabeth so früh in ihrem Leben schon einen lieben Menschen verloren hat, aber zum Glück hat sie ihre Familie, die sie jeden Tag an ihn erinnern kann und wir haben sie. In ihr finden wir auch diesen lieben Menschen wieder und sie gibt allen Kraft mit ihrem Wesen und ihrem Lachen.

::: Die U5
Diese Woche stand die U5 an und Elisabeth wurde von oben bis unten durchgecheckt. Hier ein paar Eckdaten:
Gewicht : 8750gr
Größe: 70cm
Kopfumfang: 43 cm
Ich war ehrlich gesagt überrascht, dass sie die 9kg-Marke doch noch nicht geknackt hatte. Ich hätte schwören können, dass sie schwerer ist, aber scheinbar hat ihr Bewegungsdrang dazu geführt, dass sie doch etwas abgenommen hat:-) Alle anderen "Tests" hat sie mit Bravour gemeistert. Augen, Bewegung, Sprachentwicklung ist alles auf dem aktuellen Stand. Sie war auch ganz herzlich bis die Ärztin mit der Spritze kam. Das arme Ding, da hat sie verständlicherweise geschrien wie am Spieß. Wir haben uns entschlossen, ihr auch die freiwilligen Impfungen zu geben und dieses Mal standen die Meningokokken B auf dem Plan. In meiner und Saschas Familie gab es jeweils Vorfälle mit Hirnhautentzündung, deshalb gehen wir auf Nummer sicher. 

::: Brei am Mittag? Was denn hier los?
Wir haben jetzt den Mittagsbrei als zweiten Brei eingeführt. Deshalb haben wir alles etwas umgemodelt und ihr zum Mittag den Gemüse-oder Fleischbrei gegeben und am Abend einen Getreidebrei. Sie war sichtlich irritiert, dass es auf einmal Mittags Brei gab. Aber natürlich fand sie es total gut, der kleine Vielfraß. Ich pumpe gerade für den Abendbrei Milch ab und rühre den Brei damit an. Ich war ganz verwundert, dass der am Anfang so flüssig war, bis ich gelesen habe, dass das bei Muttermilch ganz normal ist, weil schon nach ein paar Minuten die Verdauungsenzyme in der Muttermilch wirken und den Brei zersetzen. Verrückt, aber man kann dabei zuschauen wie der Brei sich verflüssigt. Ich nehme einfach weniger Muttermilch als auf der Packung steht, dann haben wir auch nicht so eine Sauerei. Wir nehmen gerade übrigens den Vollkorn-Gries-Brei von Holle, der ist super und enthält unterschiedliche Getreidearten. Lissy hat auch das erste Mal Fleisch bekommen, wir haben mit Kalb angefangen und sie fand es super. Ich persönlich fand den Geschmack widerlich, aber gut:-)

::: Mama wieso hast du Brei im Gesicht?
Mein Kind findet es gerade sehr lustig zu pusten. Am Liebsten, wenn ich ihr gerade Brei gebe. Das bedeutet für mich, dass ich eigentlich nichts anderes als schwarz tragen kann, weil ich nach jedem Brei bespritzt mit Brei bin. Sowieso habe ich das Gefühl, wenn ich nein sage, denkt Elisabeth das bedeutet ja :-) Sie grinst und macht es sofort noch mal. Frechdachs!!! Ansonsten probiert sie gerade sehr viele neue Laute aus und ist ganz fasziniert, wenn ich mit ihr übe. Sie schaut mich mit großen Augen an und versucht die Dinge nachzumachen. 

::: Ich bin ein großes Mädchen
Am Sonntag haben wir ihr Bett in ihr Zimmer gestellt und sie schläft seitdem alleine im Kinderzimmer. Das hatte gar nicht so sehr den Grund, dass wir alleine sein wollten, sondern, dass ich immer das Gefühl hatte, dass sie im Zug liegt, weil das Bettende von uns genau zwischen Tür und Fenster ist. Sie schläft auch ganz normal und wird zu ihren Zeiten wach, das ist meist gegen 23/24 Uhr und dann noch einmal gegen 4/5 Uhr. Mir ist die Trennung auch sichtlich schwerer gefallen als ihr, aber wir alle schlafen dadurch gefühlt besser. Wir haben das Bett auch schon eine Stufe heruntergestellt, weil sie unglaublich aktiv ist und sich in der Nacht in alle Richtungen dreht und ich Angst habe, dass sie irgendwann doch versucht sich hochzuziehen.

::: Und sonst so?
Ansonsten übt Elisabeth fleißig den Pinzettengriff und es wird alles ganz genau studiert und von allen Seiten betrachtet. Es ist erstaunlich wie interessant Dinge für Kinder sind. Sie "robbt" auch schon fleißig im Kreis herum und ist ziemlich genervt, wenn sie nicht an ihre Spielsachen kommt. Der Popo wird auch schon ordentlich in die Höhe geschoben. Ich glaube, lange dauert es nicht mehr bis sie loskrabbelt. 

Ich wünsche euch allen ein wunderbares Wochenende! 
Liebe Grüße
Karin


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Day in the Life - Monday

Fastenzeit - Auf was ich die nächsten 40 Tage verzichten möchte